Saisonausblick 2020/2021

Ein herausfordernder Winter liegt vor uns - wir gehen es an.

Liebe Arralifte-Freunde,
es ist kühler geworden, der Herbst ist da und, wie man weiß, der nächste Winter kommt bestimmt. Nun steht uns aber erst mal eine andere Aufgabe bevor. Corona wird auch Einfluss auf die Wintersaison bei uns haben.

Aus Sicht der aktuellen Lage ist klar, dass:
- Der Mund- und Nasenschutz an den Liften, bei den Kassen und beim Anstellen getragen werden muss.
- Abstände in den Warteschlagen eingehalten werden müssen.
- In den Gasthöfen die aktuellen Regeln für die Gastronomie gelten.
- Es den Apres-Ski in der bekannten Form nicht geben wird.

Wie wir uns im besonderem vorbereiten:
- Als Mund- und Nasenschutz empfehlen wir Schlauchschals oder Sturmhauben. Beide müssen geeignet sein, auch den Nasenbereich abzudecken.
- Unsere beiden Kassen statten wir mit Tröpfchenschutz aus.
- Aufgrund der Abstandsregeln können wir in dieser Saison keine Punktekarten anbieten (zu naher Abstand beim Entwerten). Im Gegenzug bieten wir 2 Stundenkarten an.
- Durch die angelegten Wintersportgeräte in den Warteschalgen ist auch schon ein natürlicher Abstand vorhanden.

Bei all den Einschränkungen, die Lage bringt auch Vorteile, welche den Skisport im Waldviertel in diesem Winter attraktiver machen. Beispielsweise dass:
- ihr als unsere Tagesgäste kein Risiko mit Buchungen bzw. Stornierungen bei Veränderung der Coronasituation habt.
- ihr in keine Kabinenbahnen einsteigen müsst, um ins Schigebiet zu kommen.,
- die Bergbeförderung auf Schleppliften und Sesselbahnen als weniger kritisch angesehen wird, da wir uns im Freien bewegen,
- die Transportzeiten an unseren Liften deutlich unter der kritischen angesehenen Marke von 15 min. liegt.

Die Maßnahmen im Zusammenhang mit den Schikursen sind in Ausarbeitung und stellen wir am 3. Okt. vor.
Wir sind uns sicher, dass wir das gemeinsam für euren Skispaß hinbekommen.
Wir melden uns in den nächsten Wochen mit weiteren Updates.

Peter Weinberger, Geschäftsführer
Rainer Poiss, Betriebsleiter